Sozialpraktikum Alamannenmuseum

Jedes Jahr absolvieren die Schülerinnen und Schüler der W7a und W7b an sechs Tagen im Mai und im Juni im Alamannen-Museum Vörstetten ein Sozialpraktikum. Sie lernen traditionelle Handwerkstechniken, das Arbeiten mit alten Handwerksgeräten und den Umgang mit Naturmaterialien kennen. Sie werden dabei angeleitet von museumspädagogischen Betreuern. Die Werkzeuge und Geräte stellt das Museum zur Verfügung.

Die Klassen sind in drei Gruppen aufgeteilt und arbeiten nach einem genauen Arbeitsplan: Folgende Tätigkeiten haben die einzelnen Gruppen dieses Jahr zu erledigen:

Gruppe 1: – Bau einer Holzüberdachung für eine Sitzgruppe mit Feuerstelle – Bau von Kleinmöbeln – Herstellung eines Rauchfangs über dem Herdfeuer im Wohnstallhaus

Gruppe 2: – Fertigstellung des Rennofens aus dem Praktikum 2021 – Reparatur der Schmiede-Esse- Reparatur beschäidgter Lehmwände

Gruppe 3: – Reparatur an Flechtzäunen – Abriss und Erneuerung eines Flechtzauns – Bau einer kleinen Hütte aus Holz und Weidenruten

Bilder vom Arbeitseinsatz der 1. Gruppe: