Schulsanitätsdienst-Ausbildung fürs laufende Schuljahr 2021 

Am Dienstag und Mittwoch (9.11.21 – 10.11.21) durften nach einem Jahr „Corona Pause“ endlich wieder 13 neue  Schulsanitäter*innen von Frau Kipper und Frau von Lieven ausgebildet werden. Statt normalem Unterricht trafen wir uns alle am Dienstag und am Mittwoch  jeweils, von 08:00 Uhr-13:00 Uhr, im Rettungszentrum in Denzlingen. Das Interesse an dieser Ausbildung teilzunehmen ist bei Schüler*innen von der  fünften bis zur zehnten Klasse jedes Jahr sehr groß. Wir starteten mit einer  Kennenlernrunde und jede*r erklärte warum er oder sie heute hier sei. Verschiedene Gründe wurden gesammelt, doch das Interesse und der Wille helfen zu können verbindet uns alle. Danach teilten wir uns in Gruppen auf und begannen die Ausbildung mit einem Spiel. Anschließend übten wir das Retten aus einer Gefahrensituation und die stabile Seitenlage. Die Schüler*innen hörten Frau Kipper und Frau von Lieven gespannt zu und konnten der PowerPoint, welche die Ausbildung begleitete, gut folgen. Nach einer kleinen Pause wurde motiviert die Helmabnahme geübt. Einer der wichtigsten Teile der Ausbildung ist natürlich das Reanimieren zu üben, auch mit einem AED.  

Was das angeht ist unsere Schule schon sehr gut ausgestattet, jetzt nicht nur mit  einem AED, sondern auch mit 13 neuen Schulsanitäter*innen die ihn bedienen können. Zum Glück mussten wir bis jetzt die meiste Zeit „nur“ Wunden  versorgen, was am zweiten Ausbildungstag auch sehr fleißig geübt wurde. Die Ausbildung hat uns allen viel Spaß gemacht. Wir durften nicht nur lernen wie  wir unseren Patient*innen helfen können, sondern auch wie wir im Team  zusammenarbeiten und uns gegenseitig helfen.  

Julie Nübling, Schulsanitätsdienstsprecherin