Ausflug nach Straßburg

Am 27.06.2024 gingen wir, die Französisch-Klasse 8, nach Straßburg.

S

Wir, die KooBo Projektgruppe der W8a (Projekt zur Förderung der beruflichen Orientierung), war in diesem Schuljahr viel unterwegs, denn wir hatten uns zum Ziel gesetzt, einen FIRMEN-finder zu erstellen.

Alle zwei Wochen besichtigten wir Firmen, machten Fotos und erstellten einen Firmensteckbrief. Zum Abschluss gestalteten wir aus Linoldruck ein Deckblatt, das wir in der Elztalschule von Hand gedruckt haben.

Den FIRMEN-finder möchten wir Schülerinnen und Schülern, die im kommenden Schuljahr einen Schulpraktikums- oder Ausbildungsplatz suchen, zur Verfügung stellen.

Vielen Dank allen Firmen, die sich so viel Zeit für uns Schülergruppe genommen haben :

Elztalhotel, Sick AG, Orgelbau Jäger und Brommer, Kiefer und Sohn GmbH, Uniklinik, Fischerwerke, Mercedes Kestenholz, Gartenbau Böcherer, Baral GmbH Bad und Heizung, Autohaus Kandziorra, Hotel Ludinmühle, Bäckerei Heitzmann

Zweiter Platz beim Elztal-Cup

Eine Gruppe Schülerinnen und Schüler (Klasse W5-W7) gewann beim Elztal-Cup den zweiten Platz. Herzlichen Glückwunsch !

Stadtradeln-fast 15000 km gefahren

Die Ruth-Cohn-Schule in Denzlingen hat auch in diesem Jahr erfolgreich am Stadtradeln teilgenommen. Als Titelverteidiger war das Engagement besonders groß, um den Titel erneut zu verteidigen.

Lehrerkollegium, Schüler und Eltern haben sich gemeinsam in die Pedale geschwungen, um möglichst viele Kilometer zu sammeln. Mit großem Einsatz und Teamgeist haben sie erneut gezeigt, wie wichtig ihnen nachhaltige Mobilität und Umweltschutz sind und so einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Radfahrens als umweltfreundliche Fortbewegungsart geleistet.

oplus_262144

Fußballturnier wieder ein tolles Erlebnis

Am 24. Juni 2024 fand das Fußballturnier unserer Schule für die Klassenstufen 8, 9 und 10 statt. Die Schüler zeigten beeindruckende sportliche Leistungen und lieferten sich spannende Spiele. Eine Woche später, am 1. Juli 2024, traten die jüngeren Klassenstufen 5, 6 und 7 gegeneinander an, wobei auch sie mit großem Einsatz und Begeisterung dabei waren.

Ein besonderes Highlight außerhalb des Spielfelds war der Eiswagen des Eiscafés La Gondola, der bei allen Teilnehmern und Zuschauern für Abkühlung und Freude sorgte. Das Turnier war ein voller Erfolg und ein großartiges Erlebnis für die gesamte Schulgemeinschaft.

Beide Turniere wurden wie immer von der SMV veranstaltet. Vielen Dank für die hervorragende Organisation und gute Verpflegung.

Chaos im Märchenland – Eine mitreißende Theateraufführung der Ruth-Cohn-Schule

Die Bühne der Ruth-Cohn-Schule wird zum Märchenland! Am vergangenen Wochenende wurde das Theaterstück „Chaos im Märchenland“ Freitagabend und Sonntagmittag aufgeführt und begeisterte das Publikum mit einer turbulenten und fantasievollen Geschichte.

In einer Welt, in der normalerweise alles seinen gewohnten Gang geht, bricht plötzlich das Chaos aus. Märchenfiguren machen sich selbstständig und sorgen für reichlich Verwirrung und Aufregung. Zwerge werden von Hexen gefangen genommen, Schneewittchen und Dornröschen fallen in die Hände hungernder Vampire und der Prinz steht verzweifelt ohne seine Prinzessin da. Gleichzeitig verbreitet ein furchteinflößender Drache Angst und Schrecken.

Mitten in diesem Durcheinander befinden sich zwei mutige Schülerinnen, die von einer hilflosen Fee in ein unerwartetes Abenteuer geführt werden. Sie müssen knifflige Aufgaben lösen und beweisen dabei einen Einfallsreichtum und Mut, den ihnen niemand zugetraut hätte.

Das schauspielerische Talent der Kinder und Jugendlichen sowie die Situationskomik in vielen Szenen zog das Publikum in ihren Bann. Begeisterter Applaus am Ende der Aufführungen war der Dank an die Schauspieler, an die Akteure hinter den Kulissen und an Peter Kern, der die Märchen-Theater AG leitet.

Der Eintritt war frei, viele Zuschauer spendeten aber etwas in die bereitgestellten Hüte am Ausgang. Von dem gesammelten Hutgeld spendet die Gruppe 100 € an das Kinder- und Jugendhospiz in Stuttgart. Auch sind Ausflüge zur Freilichtbühne in Emmendingen und zum Bowling nach Freiburg in Planung.

Für Peter Kern waren diese Aufführungen auch in anderer Hinsicht etwas Besonderes. Zum einen war ein kleines Jubiläum zu feiern (vor 10 Jahren wurde die Theater AG von ihm in der damaligen Alemannen-Werkrealschule gegründet) zum anderen geht Herr Kern nach diesem Schuljahr in den Ruhestand. Seine Begeisterung und Leidenschaft für das Theater (er spielt auch selbst in einer Theatergruppe in Waldkirch) hat er in all den Jahren an die Kinder und Jugendlichen weitergegeben. Für ihn war und ist wichtig, dass jeder, der in die Theater AG kommt, spielen darf – niemand wird abgewiesen. Seine bunt gemischte Theatergruppe (es sind fast alle Klassenstufen unserer Schule vertreten) dankt es ihm mit einer Unbekümmertheit und Spielfreude, die wir auch jetzt wieder erleben durften.

Teilnahme am Europäischen Wettbewerb

Der 71. Europäische Wettbewerb stand unter dem Motto „Europa (un-)limited“. Von der Ruth-Cohn-Schule nahm die Klasse R5c im Fach Kunst mit dem Thema „Reise durch Europa“ teil. 

Lorenz, Gabriela und Mila gewannen einen Ortspreis, herzlichen Glückwunsch!

Zur Preisverleihung wurden alle Preisträger:innen am 27. Juni 2024 in den Europa Park nach Rust eingeladen, wo die Landräte des Ortenaukreises und des Kreises Emmendingen die Ehrungen vornahmen. 

Der Europapark sorgte für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und die Bigband der gewerblichen und hauswirtschaftlich-sozialpflegerischen Schulen Emmendingen (GHSE) rockte die Bühne. Anschließend durften alle Preisträger:innen noch die Attraktionen des Parks nutzen. Es war ein toller Tag.

Kulturabend der Ruth-Cohn-Schule

Premiere hatte am letzten Freitag der 1. Kulturelle Abend der Ruth-Cohn-Schule. Die Chor AG eröffnete in der vollbesetzten Aula mit dem Lied „Guten Tag liebes Glück“ den Abend. Die Schülerinnen Lina und Elsa hießen die Gäste herzlich willkommen.

Mit einer Auswahl von weiteren Liedern, die sie in den letzten Monaten fleißig geübt haben, erfreute der Schulchor durch den Abend die Zuhörer.

Die Schülerinnen und Schüler der Zirkus AG zeigten am Boden, am Trampolin, auf Bällen und mit den Einrädern eine bunte und aufregende Show mit Akrobatik und Jonglage und begeisterten mit ihren artistischen Fähigkeiten.

Die Theater AG präsentierte das selbstgeschriebene Stück „Sibi und Olek“, das die Kreativität und das schauspielerische Talent der Mitwirkenden zeigte.

Mit viel Spielfreude zeigte die Märchentheater AG Ausschnitte aus dem Stück „Chaos im Märchenwald“, das sie jetzt am Freitag und am Sonntag hier in der Aula aufführen.

Die Schulleiterin Frau Heeg bedankte sich am Schluss bei allen Beteiligten für diesen tollen Abend, bei dem die Eltern und Angehörigen die vielfältigen Talente ihrer Kinder erleben durften.

Hier erhält man noch einen audiovisuellen Eindruck vom Abend-bitte anklicken

unten: Bericht „von Haus zu Haus“ vom 27.06.2024 (Helmut Gall)

Schüleraustausch Polen

Vom 03. bis 10. Juni 2024 fand der diesjährige Polenaustausch in Denzlingen statt.

26 Schüler*innen aus Denzlingen und Konstancin-Jeziorna lernten sich im Laufe der Woche bei gemeinsamen Aktionen immer besser kennen und hatten viel Spaß zusammen.

Neben Kooperationsspielen in der Sport- und in der Kletterhalle standen Ausflüge ins Schwimmbad „Mach Blau“, nach Freiburg und Titisee auf dem Programm. Es wurde Boule gespielt und die polnischen Kinder konnten Einblicke in das deutsche Schulwesen bekommen. Für viele deutsche und polnische Kinder war der Tag im Europa Park ein absolutes Highlight der Woche.

Da Englisch die Verständigungssprache war, konnten die Schüler*innen ihre Sprachkompetenz erweitern.

Die Schüler*innen waren in den jeweiligen deutschen Gastfamilien untergebracht und bekamen so Einblicke in das Familienleben ihrer Austauschpartner*innen. So waren am Ende der Woche nicht nur die Schüler*innen, sondern auch einige Eltern traurig, dass die gemeinsame Zeit so schnell vergangen war. Die Schüler*innen können sich jetzt schon auf den Besuch in Polen im September 2024 freuen.

Torwandschießen auf dem Pausenhof – Eine Aktion der Schulsozialarbeit und der Schülermediatoren-Gruppe

Kürzlich fand an zwei Tagen in einer großen Pause eine besondere Aktion auf unserem Schulhof statt: das Torwandschießen! Diese sportliche Aktivität, passend zur EM in Deutschland wurde von unserer Schulsozialarbeit in Zusammenarbeit mit den engagierten Schülermediatoren organisiert und durchgeführt.

Ziel der Aktion

Beim Torwandschießen konnten unsere Schülerinnen und Schüler und unsere Lehrerinnen und Lehrer ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Es war auch eine wunderbare Gelegenheit, um Gemeinschaft und Teamgeist zu fördern. Durch diese Aktion möchten wir auch den Zusammenhalt in unserer Schulgemeinschaft stärken und gleichzeitig für Spaß und Abwechslung im Schulalltag sorgen. Die Einnahmen kommen der  Schülermediatoren-Gruppe zugute und werden für  Fortbildungen, Materialien usw. verwendet.

Ablauf und Teilnahme

Das Torwandschießen fand an zwei Tagen jeweils in der 2. großen Pause statt. Alle Schülerinnen und Schüler und das Lehrerkollegium waren herzlich eingeladen, teilzunehmen und ihr Können zu zeigen. Die Schülermediatoren waren vor Ort, um den Ablauf zu koordinieren, die Punkte zu zählen und für einen fairen Wettbewerb zu sorgen. Außerdem sorgten sie auch für das leibliche Wohl und eine kleine Stärkung.

Preise und Anerkennung

Natürlich gab es auch etwas zu gewinnen! Die besten Torwandschützen erhielten kleine Preise. Die Lose für die drei Hauptpreise hat unsere Glücksfee, Frau Glück vom Sekretariat gezogen. Es gab drei glückliche Gewinnerinnen und Gewinner:

1. Preis UEFA-EM-Adidas-Ball: Lisamarie Hunzinger,

2. Preis UEFA-EM-Schal: Max Dömeland,

3. Preis Große Deutschlandfahne: Johanna Bay

Bedeutung für die Schulgemeinschaft

Diese Aktion ist ein Beispiel dafür, wie unsere Schulsozialarbeit und die Schülermediatoren Hand in Hand arbeiten, um das schulische Miteinander zu verbessern. Wir sind stolz auf das Engagement unserer Schülermediatoren, die diese Veranstaltung mit viel Einsatz und Herzblut vorbereitet und durchgeführt haben.

Das Torwandschießen wurde toll aufgenommen und wir freuen uns auf viele weitere spannende und faire Wettkämpfe. Lasst uns gemeinsam zeigen, was in uns steckt!

unten: Bericht „von Haus zu Haus“ vom 27.06.2024 (Helmut Gall)

Symbolleiste für Barrierefreiheit