Kuchenverkauf für einen guten Zweck

Im Rahmen des Ruth-Cohn-Monats haben wir, die Klasse W9a, uns dafür entschieden einen Kuchenverkauf auf dem Wochenmarkt zu organisieren. Die Einnahmen sollten für einen guten Zweck gespendet werden. Wir nahmen Kontakt zur Kinderkrebshilfe e.V. auf und Herr Geppert freute sich sehr über unser Engagement.

Ende Januar fand der Kuchenverkauf dann statt. Die ganze Klasse hatte dafür gebacken und wir konnten  den Kuchenverkauf mit einem reichhaltigen Angebot starten. Die Käufer waren begeistert von unserer Aktion und innerhalb kürzester Zeit waren alle Kuchen weg. Wir hatten 390 (!) Euro eingenommen. Wir freuten uns sehr, denn mit so viel hatten wir nicht gerechnet!

Am 07.02. wurden wir vom Geschäftsstellenleiter Claus Geppert in das  Elternhaus des Fördervereins für krebskranke Kinder e.V.  nach Freiburg eingeladen.

Herr Geppert informierte uns über die Tätigkeiten des Vereins, über die beiden Elternhäuser, die Schicksale der Kinder und Familien, Das Gespräch machte uns sehr nachdenklich und zeigte uns, wie gut es uns geht.

Danach führte uns Herr Geppert durch das Elternhaus und letztendlich überreichten wir unsere Spende von 400€. Mit den Spenden werden die Familien unterstützt und die Wünsche der Kinder erfüllt.

Klasse W9a

Richtfest am Neubau der Ruth-Cohn-Schule

Mit dem Richtfest wurde der Abschluss der Rohbauarbeiten an unserem Neubau gefeiert. Nach der Begrüßung durch den Schulchor unter der Leitung von Frau Ganter hieß Bürgermeister Herr Hollemann die Gäste herzlich willkommen und gab zunächst einen kleinen Rückblick von der ersten Planungsphase bis zum heutigen Tag, der ein „Meilenstein“ ist. Bei dem mit 36 Millionen Euro größten Projekt des Gemeindeverwaltungsverbandes liege alles im Zeit- und Kostenrahmen, so dass der Neubau im Sommer 2025 bezogen werden kann. Der Verband investiere mit dem neuen Schulgebäude in die Zukunft der Kinder der gesamten Region.

Die Schulleiterin Frau Heeg stellte heraus, dass die Bauarbeiten so organisiert waren, dass sie das Unterrichtsgeschehen kaum beeinflussten und dass die Vorfreude auf das neue sehr ansprechende Gebäude bei Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und allen am Schulleben beteiligten groß sei. Bei den Räumlichkeiten einer Schule spreche man auch vom „dritten Pädogogen“ und in diesen Räumlichkeiten könne nach den neuesten Standards unterrichtet werden. Frau Heeg bedankte sich ausdrücklich beim Bauamt des GVV und beim Architekturbüro Harter+Kanzler für die hervorragende Zusammenarbeit, da Schulleitung und Lehrkräfte der unterschiedlichen Fachbereiche in die Planungen und die Ausgestaltung der Unterrichtsbereiche mit einbezogen wurden.

Hier können Sie auf der Seite des Architekturbüros Harter+Kanzler sehen, wie das zukünftige Gebäude mit der Aula als Zentrum aussehen wird.

Tag der offenen Tür

Am vergangenen Samstag öffnete unsere Schule ihre Türen für interessierte Kinder der 4. Grundschulklassen und ihren Eltern, Angehörigen und Erziehungsberechtigten. Der Tag begann mit einer feierlichen Eröffnung durch den Schulchor unter der Leitung von Frau Ganter, der Theater AG unter der Leitung von Frau Hettich und Herr Gerber, sowie durch das Schulleitungsteam, das die Gäste herzlich willkommen hieß.

Nach der Eröffnung hatten die Besucher die Möglichkeit, das Schulhaus in Begleitung von Lehrerinnen und Lehrern zu erkunden. In kleinen Gruppen wurden sie durch die verschiedenen Räumlichkeiten geführt und erhielten Einblicke in die Klassenzimmer, Fachräume und anderen Einrichtungen der Schule.

Für diejenigen, die lieber auf eigene Faust unterwegs waren, stand es ebenfalls offen, das Schulhaus zu erkunden und die Angebote der unterschiedlichen Fachbereiche wahrzunehmen. Von naturwissenschaftlichen Experimenten bis hin zu einer Kunstausstellung gab es eine Vielzahl von Aktivitäten, die es den Besuchern ermöglichten, die Vielfalt des Schullebens zu erleben.

Während ihres Rundgangs hatten die Besucher auch die Gelegenheit, sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen zu stärken und mit anderen Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften ins Gespräch zu kommen. Diese Pausen boten eine willkommene Gelegenheit, sich zu entspannen und neue Kontakte zu knüpfen.

Das Schulleitungsteam stand zudem während des gesamten Tages für individuelle Fragen zur Verfügung und informierte interessierte Eltern und Schülerinnen und Schüler über das pädagogische Konzept, die Aufnahmebedingungen und alle weiteren relevanten Themen.

Insgesamt war der Tag der offenen Tür ein voller Erfolg und bot den Besucherinnen und Besuchern einen umfassenden Einblick in das lebendige Schulleben und die vielfältigen Angebote der Ruth-Cohn-Schule Denzlingen. Die positive Atmosphäre und das rege Interesse der Gäste unterstrichen einmal mehr die Bedeutung einer offenen und engagierten Schulgemeinschaft für eine erfolgreiche Bildungseinrichtung.

Anmeldung Klasse 5

Die Anmeldung an der Ruth-Cohn-Schule für die zukünftige Klasse 5 findet von Dienstag, den 05.03.2024 bis Freitag, den 08.03.2024 statt.

Für eine persönliche Anmeldung ist das Sekretariat von Dienstag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und am Freitag von 8:00 Uhr bis 11:00 Uhr geöffnet.

Am Dienstag, den 05.03.2024 und Donnerstag, den 07.03.2024 steht Ihnen außerdem das Zeitfenster von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr zur Verfügung.

Sollten Sie Bedarf an einem Beratungsgespräch haben, nehmen Sie bitte vorab Kontakt mit dem Sekretariat auf.

Folgende Unterlagen sind für die Anmeldung erforderlich:

• „Anmeldung an der weiterführenden Schule“(Original-Formblatt 3 und 4, gekennzeichnet mit einem „Dreieck“)

• Impfnachweis Masern (weitere Informationen)

• Datenblatt der Ruth-Cohn-Schule (Datenblatt, Anlage 1, Anlage 2, Merkblatt des Staatlichen Schulamtes)

• Einverständnis Schulanmeldung-nur bei getrenntlebenden Eltern (Einverständnis getrenntleb. Eltern)

• Einverständnis neue Medien (Einverständnis neue Medien)

·  Einwilligung in die Verarbeitung bzw. Veröffentlichung von personenbezogenen Daten, Fotos und Video- und Tonaufnahmen (Einwilligung EU-DGSVO)

• Anmeldung Religionsunterricht (Erklärung für die Organisation des Religionsunterrichts)

• Geburtsurkunde / Ausweis

Weitere Formulare und Infos (sind nicht für die Anmeldung erforderlich-können Sie aber gerne mitbringen)

• Vormerkformular für die flexible Nachmittagsbetreuung (Vormerkformular Flexi)

• Informationen zur Schulmensa (Schulmensa Empfang neue 5. Klassen)

In den beiden nachfolgenden Flyern und hier auf der Homepage können Sie sich gerne über unsere Schule informieren: Flyer (grundsätzliche Informationen) und Flyer (Das Helfersystem in der RCS)

Fasnet 2024

Mit Bildern der von der SMV veranstalteten tollen Fasnachtsfeier wünschen wir allen Narren eine „glückselige Fasnet“ und der gesamten Schulgemeinschaft schöne und erholsame Ferien.

Schulabschlüsse an der Ruth-Cohn-Schule

Bei uns kann man den Realschulabschluss (Mittlere Reife), den Werkrealschulabschluss (gleichgestellt mit Mittlerer Reife) und den Hauptschulabschluss machen. Wenn dich nach der 9. Klasse speziell der Werkrealschulabschluss interessiert, erhältst du hier wertvolle Infos.

Preisverleihung des 8. Schüler-Schreibwettbewerbs in der Mediathek


Kurz vor Weihnachten fand in den Räumen der Mediathek die diesjährige
Preisverleihung des 8. Denzlinger Schüler-Schreibwettbewerbs statt.

zum Artikel

Weihnachtskarten-Aktion

Auch dieses Jahr gestalteten viele Schülerinnen und Schüler wunderschöne Weihnachtskarten – dafür herzlichen Dank.

Mit einer kleinen Auswahl davon wünschen wir allen eine friedliche und besinnliche Weihnachtszeit und erholsame Ferien.

Infoabend Neue Autorität

Über 50 interessierte Eltern folgten am 22.11.2023 der Einladung in die Mensa, um an einem Vortrag zum Thema „Neue Autorität“ teilzunehmen. Eingeladen hatten die Ruth-Cohn-Schule und das AWO-Familienzentrum.

In lockerer Atmosphäre führten Regina Link und Rikki Brar durch den Abend, die beide aus dem Bereich der systemischen Beratung kommen. So wurde Fragen nachgegangen, die sich Eltern und Lehrkräfte im Alltag stellen: Wie können wir als System Schule gemeinsam mit dem System Familie gute Wege finden, um unsere Schülerinnen und Schüler respektive unsere Kinder zu unterstützen? Und wie können wir Erwachsene auf herausforderndes Verhalten der Jugendlichen lösungsorientiert reagieren?

Ein Rezept gibt es auf diese Fragen nicht, jedoch kann die Haltung, die hinter dem Konzept der „Neuen Autorität“ steht, helfen, um gegenseitiges Verständnis zu wecken. Ein zentraler Aspekt beinhaltet die fürsorgliche „Präsenz und wachsame Sorge“ der Eltern und Lehrkräfte. Zudem wurden alltagspraktische Tipps gegeben, wie sich typische innerfamiliäre Situationen und Konflikte entspannter und gelassener lösen lassen, ohne dass eine Partei ihr Gesicht verlieren muss.

Unterstützt wurden Regina Link und Rikki Brar von Dirk Morgenroth, unserem Schulsozialarbeiter und anwesenden Lehrkräften, die aus dem Alltag berichteten.

Projektarbeit der W9er

Im Zeitraum vom 6.11. – 5.12. fand die Projektarbeit in der W9a und W9b statt. Novak stellt in seinem Bericht seine Eindrücke und Erfahrungen von der Durchführungswoche und der anschließenden Präsentationsprüfung vor.

Unsere Projektprüfung: Erneuerbare Energien mit dem Schwerpunkt „Windrad“

Am Montag, den 27.11.23 starteten wir in die sogenannte Projektprüfungswoche. Alle Schüler und Schülerinnen der 9. Klassen des WRS-Bereiches der Ruth-Cohn-Schule nahmen daran teil.

Die Woche diente dazu, um unsere Modelle zu bauen und unsere PowerPoint Präsentation zu erstellen.

Wir hatten Zeit bis zum 01.12.23, um unsere Projekte anzufertigen. Am Freitag sollten wir eine Probe-Präsentation halten, welche erstaunlicher Weise sehr schlecht war. Wir bekamen noch zahlreiche und wichtige Tipps und Rückmeldungen von unseren Lehrern und Lehrerinnen, welche wir auch alle umgesetzt haben.

Das Feedback war für uns sehr hilfreich, denn dadurch wussten wir, was wir noch verbessern mussten.

Mein Mitschüler und ich entschieden uns schon Monate vor Beginn der Prüfung, ein Windrad zu bauen und Inhalte über erneuerbare Energien zu präsentieren. Unsere Darstellung dauerte jeweils ca. 11 Minuten.

Wir legten beide eine erfolgreiche Prüfung hin und bekamen eine sehr gute Note.

Wie kam es eigentlich dazu, dass wir uns entschlossen haben das Thema „erneuerbare Energien“ zu präsentieren und ein Windrad zu bauen?

Ganz einfach: Es betrifft uns alle, unsere Eltern, Freunde, Verwandte … sie alle zahlen monatlich bzw. jährlich sehr viel Geld für Strom und Gas. Der Klimawandel beschäftigt uns alle, daher ist es in unserer Zeit wichtig, dass wir sorgfältig mit unseren Rohstoffen umgehen. Deswegen haben wir uns mit dem Thema beschäftigt denn wir und unsere Kinder werden später damit konfrontiert sein und wir konnten einiges dazu lernen.

Am Dienstag, den 5.12.23 hielten wir unsere offizielle Prüfungspräsentation. Wir haben unser Modell selbstständig erklärt und die Funktion bzw. den Nutzen aufgezeigt. Nach unserem Präsentationsteil stellten uns die Lehrer und Lehrerinnen allgemeine und genauere Fragen zu unserem Thema.

In das Modell investierten wir ca. 15 Arbeitsstunden und ca. 150 Euro. Wir benutzten eine OSB Platte, ein Stuhlbein, etwas Kunstrasen und noch Spray-Farbe, um die Teile zu lackieren.

Unsere Mitschüler waren auch sehr kreativ. So wurde zum Beispiel eine Hundehütte und der Eifelturm gebaut. Es wurden Nudeln selbst hergestellt und gekocht Alle haben die Prüfung erfolgreich bestanden.

Unser Modell wird im Laufe des Schuljahres in den Physikraum umziehen und dient dort allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule als Anschauungsobjekt.

Trotz des ganzen Stresses hat uns die Woche viel Spaß gemacht und wir konnten einiges dazu lernen.

Novak, W9b

Eindrücke, von der Durchführungswoche. Auch in der Küche war viel Trubel, leider gibt es keine Bilder davon.

Symbolleiste für Barrierefreiheit